EINWENDUNGSBEARBEITUNG

Auf die Erfassung und Bearbeitung von mehreren Tausend Einwendungen in Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung sind Genehmigungsbehörden in der Regel personell nicht ausgerichtet. Gleichwohl ist diese Leistung für die Vorbereitung der Erörterungstermine von entscheidender Bedeutung, sie muss regelmäßig in wenigen Wochen geleistet werden.

Aus der Erfahrung der Aufbereitung von Einwendungen auf Vorhabensträgerseite bietet die UGB die folgenden Leistungen auch für die Genehmigungsbehörden an:

  • Vorbereitung des Erörterungstermins
  • Auswertung von Einwendungen und Stellungnahmen
  • Mitwirkung bei der Strukturierung der Einwendungskomplexe
  • Teilnahme am Erörterungstermin – Verhandlungsführung unter Leitung und
  • Aufsicht der  Genehmigungsbehörde
  • Schriftführung
  • Erarbeitung des Entwurfs der Niederschrift über den Erörterungstermin
  • Mitwirkung bei der Zusammenfassenden Darstellung der Umweltauswirkungen des Vorhabens und deren Bewertung (§ 20 Abs. 1a und 1b 9. BImSchV oder §§ 11 und 12 UVPG) einschließlich der Auswertung der Einwendungen und Stellungnahmen
  • Mitwirkung bei der Vorbereitung des Genehmigungsbescheides
  • Übernahme der Gesamtorganisation des Erörterungstermins u.a. hinsichtlich  der Module Tonaufzeichnung, Beschallung, Visualisierung, Sicherheit, Raumgestaltung, Bestuhlung, Logistik.